Follow my blog with Bloglovin

sisterMAG ArtZine

WALK OF FAME in Berlin

WALK OF FAME in Berlin

Die Camera Work Gallery, Berlin zeigt eine traumhafte Ausstellung  mit Fotografien von Berühmtheiten der Filmbranche vornehmlich aus dem vergangenen Jahrhundert. Das Traumhafte war möglich, weil die Elite der fotografischen Kunst hinter der Kamera stand. Mehr als 50 Bilder von 30 Fotografen illustrieren die Filmgeschichte über 100 Jahre (1920 bis 2020). WALK OF FAME !!
(Text Dr.Michael Neubauer)

Berlin, Kantstraße, 149
bis 22. April 2023

 

© ELLIOTT ERWITT/
Courtesy of Camera Work Gallery
Grace Kelly New York City,
1956

Weiterlesen

Heinrich Campendonk – eine Buchrezension

Heinrich Campendonk – eine Buchrezension

Heinrich Campendonk ist unverdientermaßen in der Breite relativ unbekannt. Er war nicht nur ein ausgezeichneter Expressionist, auch kubistische und futuristische Elemente lassen sich in seiner Kunst finden. Sein Leben von  1889 bis 1957 konfrontierte ihn mit allen Übeln des 20. Jahrhundert, die ihn maßgeblich beeinflussten.
Man muss ihn kennen, neben Kandinsky, Marc, Klee oder Macke war er ein ebenbürtiges Malergenie. Eine kleine Monografie aus dem Münchner Verlag Klinkhardt & Biermann könnte ein erster Schritt sein.

Weiterlesen

„Magyar Modern“. Berlin. Rezension des Ausstellungskataloges von Dr. Michael Neubauer

„Magyar Modern“. Berlin. Rezension des Ausstellungskataloges von Dr. Michael Neubauer

Bis zum 6. Februar 2023 zeigt die Berlinische Galerie unter dem Titel „Magyar Modern“ Werke ungarischer junger Künstler, die, vertrieben aus ihrer Heimat, ein umfangreiches künstlerisches Werk der Moderne von 1910 bis 1933 in Berlin schufen. Neben der Malerei sind bildhauerische Arbeiten, fotografische Werke und Plakate, die während der Räterepublik 1919 entstanden waren, zu sehen. Eine wichtiger Beitrag für das ungarisch-deutsche Verhältnis auch in unseren Tagen. Der HIRMER-Verlag, München begleitet die Ausstellung mit einem reich bebilderten und das Wirken der ungarischen Künstler ausführlich beschreibenden Katalog. Dazu diese Rezension.

 

Detail aus Lajos Tihanyi`s
Großem Interieur mit Selbstbildnis – Mann am Fenster, 1922
(siehe Text)

 

 

Weiterlesen

Maurice Utrillo, V. (1883 – 1955) – Vorstellung von Dr. Michael Neubauer

Maurice Utrillo, V. (1883 – 1955) – Vorstellung von Dr. Michael Neubauer

 

Künstler wie Utrillo versuchen die Widersprüche in ihrer Seele auszugleichen durch den Akt der künstlerischen Schöpfung; da sie aber keinen Überschuß an Lebenskraft besitzen, … greifen sie zu Aufputschmitteln, zum Alkohol, zu Morphium und Opium, denn es ist ihnen unerträglich, sich nach dem Hochgefühl, in das sie der Schaffenswille versetzte, so leblos und geistig arm wiederzufinden. Sie wollen wieder lebendig sein, und deshalb trinken sie, …

Jan Verkade (1868 – 1946), Maler und Benedektiner

Aus dem Buch „Maurice Utrillo“, Südwest-Verlag München, 1984, S.9

Weiterlesen

Reise ins Jenseits. Ägyptische Grabkunst aus der Dresdner Skulpturensammlung.

Reise ins Jenseits. Ägyptische Grabkunst aus der Dresdner Skulpturensammlung.

Die Skulpturensammlung bis 1800 der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zeigt aus einem Fundus von 6000 Objekten mit Exponaten aus der prädynastischen, pharaonischen und griechisch-römischen Zeit eine Auswahl ägyptischer Grabkunst und läßt die Besucher damit in das Jenseits reisen. Mit jedem Exponat wächst das Interesse an den Jenseitsvorstellungen der alten Ägypter, für die der Tod nicht das Ende bedeutete. Mit viel Respekt taucht man in eine von Mythen, Legenden und Riten besessene Welt ein, die vor mehr als 4000 Jahren bestaunenswerte Werke schuf . Reise ins Jenseits! Bis 16.April 2023 im Semperbau des Zwingers in Dresden!

Weiterlesen