Follow my blog with Bloglovin

Blogger Feature – Unsere schönsten Kaffeemomente

Wir haben einige unserer liebsten Instagrammer nach ihren besonderen und schönsten Kaffeemomenten gefragt. In diesem sisterMAG Feature könnt ihr die Antworten von Vicky, Belkis, Catrin, Janine, Tina und Doris nachlesen – und ein Rezept für Eichelkaffee gibt es obendrauf!

Blogger Feature

Unsere schönsten Kaffeemomente

 Alle Kaffeeliebhaber*innen unter uns kennen sie: diese ganz besonderen Momente, die durch eine Tasse frischen Kaffee erst so richtig vollendet und rund werden. Ob im Lieblingscafé um die Ecke, auf dem eigenen Balkon als Morgenritual oder gemütlich eingekuschelt im Bett: Kaffee kann in den verschiedensten Situationen zum Einsatz kommen und ein kleiner Helfer dabei sein, für einen Moment innezuhalten und einfach zu genießen.

Wir haben mit einigen unserer liebsten Instagrammer über das schöne Thema gesprochen und sie nach ihren besonderen Kaffeemomenten gefragt…

VICKY

Wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu?

Am liebsten bereite ich meinen Kaffee mit der Hario V60 zu. Sie nutzt eine Dripping-Methode mit einem Kaffeefilter, bei der die Aromen vom Kaffee besonders klar hervorkommen. Zwar ist die Zubereitung etwas aufwendiger, aber dafür zelebriert man das Aufbrühen eines Kaffees in besonderer Weise.

Wo trinkst du am liebsten Kaffee?

Gemütlich am Morgen auf meiner Fensterbank.

Gibt es eine bestimmte Situation mit einer Tasse Kaffee, die du in schöner Erinnerung hast?

Vor einem Jahr habe ich in einer Kaffeerösterei in Bergen (Norwegen) mein erstes »Cupping« gehabt, eine Kaffeeverkostung. Und dabei haben mich die ganzen verschiedenen Aromen von Blaubeere bis Walnuss total positiv überrascht und meine Augen für die Welt des Kaffees geöffnet!

Info:Vicky bietet ab dem 01.12. auf ihrer Website und ihrem Instagram-Kanal eigene Kaffeeröstungen nach Bedarf und im Abo an – schaut vorbei!

BELKIS

Wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu?
Im Allgemeinen bevorzuge ich manuelle Brühmethoden. Dafür benutze ich Geräte wie die Hario V60 und Chemex, die das Kaffeepulver mit Wasser übergießen. In der Türkei ist es Tradition, dass ich fast jeden Morgen nach dem Frühstück türkischen Kaffee zubereite.

Wo trinkst du am liebsten Kaffee?
Zwischendurch zu Hause, wann immer es geht. Vor der Pandemie habe ich als Freiberuflerin in Kaffeehäusern gearbeitet. Ich hatte die Gelegenheit, an vielen verschiedenen Orten tonnenweise Kaffee zu trinken. Petra Roasting und Story Coffee Roasters sind in Istanbul immer noch meine Favoriten.

Gibt es eine bestimmte Situation mit einer Tasse Kaffee, die du in schöner Erinnerung hast?

Immer wenn ich heute meinen Kaffee trinke, vermisse ich das großartige Kaffee-Festival, das jedes Jahr in meiner Heimatstadt veranstaltet wird. (Nur dieses Jahr nicht, wegen der Covid-19-Einschränkungen.) Das war eine so schöne Erfahrung für Kaffee-Enthusiasten. Den ganzen Tag lang verschiedene Kaffeesorten auszuprobieren, Informationen direkt von Fachleuten zu erhalten, Workshops und Diskussionsrunden zu besuchen, gute Musik zu hören, mit Kaffeeliebhabern zusammen zu sein, das sind die Dinge, die mir am meisten in Erinnerung geblieben sind.

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr mal wieder da sein kann.

CATRIN

Wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu?
Kaffee – Kaffee – Kaffee – essentiell für mich!

Kaffee ist eines meiner absoluten Lieblingsgetränke. Ich präge ja den Satz: Bitte vor dem zweiten Kaffee nicht ansprechen! Im Ernst jetzt: Ich halte es ganz italienisch, nur etwas weniger Koffein, und vor allem ist ab Mittag Schluss. Der Tag beginnt mit zwei oder drei Cappuccino. Später gibt es noch einen Espresso, meist mittags – das war’s dann für mich mit Kaffee. So gern ich ihn habe, aber dann schmeckt er mir auch gar nicht mehr.

Wo trinkst du am liebsten Kaffee?
Ehrlich gesagt trinke ich meinen Kaffee am liebsten an unserem »Happy Place« – einem Haus in der Toskana, auf der Terasse oder direkt am Pool mit Blick auf die Weinberge –, aber meistens natürlich bei mir in der Küche. Ich habe eine eigene kleine, mittlerweile mittelgroße Hochbar für schnelle Snacks und zum Kaffeetrinken. Da wird auch das meiste an Kaffee in der Früh genossen – meist schon beim Arbeiten.

Gibt es eine bestimmte Situation mit einer Tasse Kaffee, die du in schöner Erinnerung hast?
Kaffee verbinde ich immer mit den allerschönsten Erinnerungen – und das wirklich meist in Italien. Wir lieben das Land, verbringen in normalen Zeiten sehr viel Zeit dort – für uns ist Italien 30 Minuten mit dem Auto entfernt –, daher ist das definitiv immer eine der schönsten Erinnerungen für mich. Aber Kaffee ist für uns immer ein schöner Moment, der mit Entspannung verbunden ist.

Info: Ich liebe es außerdem, Kaffee zum Kochen einzusetzen. Ich verfeinere sehr gerne Cheesecake mit Espresso. Hier findet ihr auf dem Blog eine Übersicht aller Kaffee-Rezepte!

JANINE

Wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu?

Tatsächlich bin ich erst relativ spät »auf den Kaffee gekommen«. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, warum ich Kaffee nicht nur einfach trinke, sondern ihn genieße.

Mein Kaffee besteht allerdings hauptsächlich aus Milch und mein morgendliches Ritual daraus, dass ich die Milch im Aufschäumer zubereite und den Kaffee dazu in meinem Espressokocher auf dem Herd. Im Moment verwenden wir für die Zubereitung noch fertiges Espressopulver. Ich liebäugle aber schon mit einer Kaffeemühle, um die Bohnen selbst mahlen zu können, und eine Siebträgermaschine wäre auch toll.

Zucker darf bei mir nicht fehlen, und es gibt auch nur bestimmte Tassen, aus denen ich meinen Kaffee trinke. Aber irgendeinen Tick hat ja jeder. ;-)

Wo trinkst du am liebsten Kaffee?

Wir haben drei Kinder, dementsprechend laut und wuselig ist es also in der Regel bei uns. Die Frage nach dem Wo ist also eigentlich weniger relevant als die nach dem Wann. Der perfekte Moment ist nämlich dann, wenn bei uns am Morgen Stille herrscht – entweder wenn die Kinder noch schlafen oder schon aus dem Haus sind. Nur dann kann ich meinen Kaffee so richtig in Ruhe genießen, ihn heiß trinken, und genau das ist mein persönliches Kaffeeritual. 

Gibt es eine bestimmte Situation mit einer Tasse Kaffee, die du in schöner Erinnerung hast?

Einen bestimmten Lieblingsort, um meinen Kaffee zu trinken, habe ich nicht. Aber Momente, die ich liebe, sind z.B. die, wenn ich frühmorgens im Sommer auf meiner Terrasse sitze und den Sonnenaufgang beobachte. Oder wenn ich mich in einem hübschen Café in eine Ecke kuscheln und mit meinem Kaffee in der Hand das Treiben drinnen und draußen beobachten kann. Das funktioniert in jeder Stadt und hat irgendwie eine beruhigende und inspirierende Wirkung auf mich.

TINA

Wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu?

Am liebsten mag ich meinen Kaffee, wenn er durch einen Porzellanfilter direkt in meine Tasse läuft. Alternativ mag ich auch meine Chemex sehr.

Wo trinkst du am liebsten Kaffee?

Der allerbeste Kaffee ist der, den ich am Wochenende ganz genüsslich im Bett trinken kann. Das ist für mich der beste Start in den Tag.

Gibt es eine bestimmte Situation mit einer Tasse Kaffee, die du in schöner Erinnerung hast?

Es gibt ganz viele tolle Kaffeemoment-Erinnerungen. Ganz besonders ist mir aber der Kaffee oben auf der Kuppel des Petersdoms in Rom in Erinnerung geblieben. Dort gab es (ich weiß nicht, ob er immer noch dort ist) einen kleinen Kiosk mit dem besten Kaffee, den ich bis dato getrunken habe. Dazu noch der Ausblick über diese wunderbare Stadt…herrlich!

DORIS

Wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu?

Am liebsten als Cappuccino oder ganz klassisch als Espresso. Aber der Morgen darf auf jeden Fall mit einem Cappuccino starten. Etwas später verzichte ich dann lieber auf Milch und schwenke auf den Espresso um. 

Wo trinkst du am liebsten Kaffee?

Am liebsten gemütlich am Küchentisch mit Frühstück, Zeitung und ganz viel Zeit zum Genießen. So beginnt der Tag mit Kaffeeduft und Gemütlichkeit.

Gibt es eine bestimmte Situation mit einer Tasse Kaffee, die du in schöner Erinnerung hast?

Wir waren vor einigen Jahren im September in Kanada, in Toronto und Umgebung. Es war eine wunderschöne herbstliche Stimmung. Überall gab es sehr liebevoll gestaltete und gemütliche Cafés. Dort gab es statt einer Prise Kakao immer eine Prise Zimt auf den Milchschaum. Das habe ich mir seither beibehalten, und gerade im Herbst und im Winter gibt’s eine kleine Prise des duftenden Gewürzes auf meinen Cappuccino. 

Info: Doris hat auch ein tolles Rezept für eine koffeinfreie Variante, den Eichelkaffee, mit uns geteilt!

Eichelkaffee

Eichelkaffee wurde früher nur zu Notzeiten getrunken, bekommt aber wieder mehr Aufmerksamkeit, da er auch gute Eigenschaften für unsere Gesundheit mitbringt. Er enthält kein Koffein und wurde bereits von Pfarrer Kneipp zur Kräftigung der Gesundheit für Groß und Klein empfohlen, da er den gesamten Organismus stärkt. Die gerösteten Eicheln, die zum Aufbrühen verwendet werden, sollen bei Magenschwäche, schlechter Verdauung und beispielsweise bei Unterleibskrämpfen helfen.

Zutaten:

  • 100 g gemahlenes und geröstetes Eichelmehl
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • Prise Muskatnuss und Kardamom

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten gut vermischen und in ein Glas füllen.
  2. Für eine Tasse Eichelkaffee nimmt man etwa 1 TL gemahlenes Pulver und kocht es mit 1 1/4 Tassen Wasser auf.
  3. Man nimmt etwas mehr Wasser, da sich das Pulver mit dem Wasser verbindet und ein wenig zurückbleibt.
  4. Ist das Wasser aufgekocht, die Temperatur zurückschalten und für 2 bis 3 Minuten ziehen lassen.

Danach kann der Eichelkaffee mit Hilfe eines Kaffee- oder Teefilters abgeseiht werden.