Follow my blog with Bloglovin

sisterMAG Buchkolumne – Herbstlich lesen

In einer sisterMAG Buchkolumne stellt euch Autorin und Bücherwurm Martina Klaric wieder vier Bücher vor, die inhaltlich zu unserer Ausgabe passen und euch dabei helfen können, die herbstliche und kühle Jahreszeit sinnvoll und gemütlich zu verbringen. Alle Tipps findet ihr hier im Artikel.

sisterMAG Buchkolumne

Herbstlich lesen

Fashion Changers – Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können

 Von Vreni Jäckle, Nina Lorenzen, Jana Braumüller, erschienen am 12. März 2020 bei Knesebeck (256 Seiten), ISBN: 978-3957283603, €28,00

Mode ist Macht. Mode ist Politik. Mode ist mehr als Kleidung.

Manchen mag dies schon immer klar gewesen sein, andere hingegen sehen es erst jetzt: Kleidung besitzt Identitätspotenzial, ist Statussymbol und Ausdruckskraft zugleich. Die Textilindustrie hat dies schon früh erkannt, nicht umsonst ist sie zur global größten Geld- und Produktionsmaschinerie avanciert, bei der es nur noch um Dreierlei geht: Billger, mehr und noch mehr. Inzwischen greift man hier auf den Begriff »Fast Fashion« zurück, wenn es darum geht, jene fatale Entwicklung der Modebranche zu beschreiben, die Robe in menschenunwürdigen Verhältnissen für den Abfall produziert. Was das bedeutet, ist unlängst bekannt. Was jedoch konkret zu tun ist, ist vielen nach wie vor schleierhaft. Die drei Autorinnen des Bandes »Fashion Changers« wollen dies ändern. Und den »grünen Lifestyle« als einzig richtige Alternative zur gegenwärtigen Verschwendungskultur in der Mode populär machen. Ihnen ist ein entzückender Ratgeber gelungen, in dem sie vor fachlichem Hintergrund u.a. danach fragen: Was ist gute Kleidung und wo bekomme ich diese her? Welche Labels stellen nachhaltige Mode her und ist »Fair Fashion« wirklich auch immer fair? Das Besondere daran: Hier werden nicht nur inspirierende Tipps bekannter Stimmen zur veganen Mode, Zero Waste und Up- und Recycling versammelt. Sondern ein fundierter Einblick in den aktuellen Modeaktivismus geliefert, an dem teilzunehmen, immer modischer wird.

 Link zur Verlagswebsite: https://www.knesebeck-verlag.de/fashion_changers_wie_wir_mit_fairer_mode_die_welt_veraendern_koennen/t-1/856

Ruth Bader Ginsburg

300 Statements der berühmten Supreme-Court-Richterin

(Herausgegeben von Helena Hunt)

 Aus dem Amerikanischen von Stefanie Retterbush, erschienen am 14. September 2020 bei btb (256 Seiten), ISBN: 978-3-442-77081-6, €10,00

Das Recht auf eine eigene Entscheidung und die Gleichstellung der Geschlechter! Ruth Bader Ginsburg ist berühmt geworden für ihren unermüdlichen Kampf für Frauenrechte. Ihr Markenzeichen war dabei stets eine ausgefallene Bluse mit noch opulenterem Kragen, die ihre makellose Haltung nur zusätzlich äußerlich zum Ausdruck brachten. Die berühmteste Richterin der Welt ist erst kürzlich verstorben, ihr Werk aber lebt weiter fort.  Unvergesslich bleiben ihr Scharfsinn, ihr unwiderstehlicher Witz und ihre vorbildhafte Courage. Dafür sorgt auch das Bändchen »Ruth Bader Ginsburg – 300 Statements der berühmten Supreme-Court-Richterin«, das dank Stefanie Retterbush nun endlich in deutscher Erstübersetzung zu lesen ist. In dieser großartigen Zusammenstellung von Zitaten lernt man Ginsburgs Ansichten auf Recht, Frauen und die Welt kennen. Und man lernt sie selbst als eine Person zu schätzen, die zu jedem Zeitpunkt das Richtige zu sagen pflegte. »Natürlich ist Sicherheit wichtig«, so ein Appell, »aber es gilt, unsere individuellen Freiheitsrechte zu schützen. Sonst sind wir nicht besser als die Mächte, gegen die wir kämpfen.« Da bleibt nur noch eines zu sagen: Danke, Ruth Bader Ginsburg!

Link zur Verlagswebsite: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ruth-Bader-Ginsburg/Ruth-Bader-Ginsburg/btb/e579452.rhd

da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete

 Von Friederike Mayröcker, erschienen am 20. Juil 2020 bei Suhrkamp (201 Seiten), ISBN: 978-3-518-22515-8, €24,00

 »In meinen Träumen bin ich jung, in meinen Träumen bin ich high« – diese Aussage ist so etwas, wie die Verheißung eines Lebens, das sich ganz und gar dem Literarischen verschrieben hat. Friederike Mayröcker könnte man zweifelsohne als Kaffeehausliteratin des 21. Jahrhunderts bezeichnen, auch wenn diese Kunst-Epoche bereits um 1900 ihr offizielles Ende fand. Schließlich gehört die Wienerin, die für ihre unbezähmbare Lust am Schreiben bekannt geworden ist, zu den intellektuellsten Stimmen der deutschsprachigen Literatur-Gegenwart. Wer auch nur einige Zeilen von ihr gelesen hat, der versteht, woraus sich ihre Urkraft der Poesie schöpft: aus dem verweilenden Lesen inspirierender Wortkonstruktionen. Von Friederike Mayröcker ist kürzlich ein neuer Band bei Suhrkamp erschienen, der mehr als je Ausdruck ihres Schreibwahns ist: »da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete« ist eine wohl komponierte Zusammenstellung von Texten, die formell zwischen Lyrik, Tagebuch und Essay changieren. Diese Texte zu lesen, heißt, in tiefste Entzückung zu geraten angesichts ihrer Sprachgewalt. Und es heißt, immer wieder aufs Neue zu schauen – auf das unaufhaltsame Treiben der Welt, die uns umgibt. Wundervoll!

Link zur Verlagswebsite: https://www.suhrkamp.de/buecher/da_ich_morgens_und_moosgruen_ans_fenster_trete-friederike_mayroecker_22515.html

Im Café der verlorenen Jugend

Von Patrick Modiano, erschienen 2013 bei dtv (157 Seiten), ISBN: 978-3423142748, €8,90

Seine Bücher gehören inzwischen zu den Klassikern der Weltliteratur. Dafür hat nicht zuletzt der Literaturnobelpreis gesorgt, mit dem der französische Autor Patrick Modiano 2014 ausgezeichnet wurde. »Im Café der verlorenen Jugend« ist – man kann es nicht anders sagen – das Goldstück seines Oeuvres. Mit der typischen französischen Melancholie erzählt der Roman von Louki, einem jungen Mädchen im Paris der Sechzigerjahre. Denn: Jede Zeile, in der es um die Flucht in ein selbstbestimmtes Leben und die Suche nach echter Liebe geht, ist von einem Lebensdurst durchtränkt, der inspiriert und unter die Haut geht. Eine berührende Geschichte, mit der Modiano dem französischen Esprit nachspürt und Literatur als das walten lässt, was sie im Kern ausmacht: als Raum paralleler Welten, der Realitäten nicht nur reflektiert, sondern entstehen lässt.

Link zur Verlagswebsite: https://www.dtv.de/buch/patrick-modiano-im-cafe-der-verlorenen-jugend-14274/