Follow my blog with Bloglovin

sisterMAG Buchkolumne Teil 2 – Heute musst du lesen!

In 2020 haben wir eine neue sisterMAG Serie ins Leben gerufen – die Buchkolumne. In jeder Ausgabe findet ihr Bücherempfehlungen, die auf die verschiedenen Themenfelder der Ausgabe passen. Für sisterMAG 57 hat Autorin Martina Klaric vier Bücher herausgesucht, die auf die verschiedenen Aspekte unserer »Hosen«-Ausgabe passen. Neben einem aktuellen Buch findet ihr einen Klassiker und wieder ein Sachbuch. Viel Spaß mit Teil 2 unserer sisterMAG Bücherkolumne!

sisterMAG Buchkolumne – Teil 2

Heute musst du lesen!

In diesen schwierigen Zeiten von Corona sehen wir, wie wichtig das Lesen ist. Es hilft uns, für eine Zeit alles um uns herum zu vergessen und in eine andere Welt einzutauchen. Sei es mit einem spannenden Krimi, einem Klassiker oder Reisebericht. Umso mehr freuen wir uns, dass Martina Klaric mit ihrer neuen Buchkolumne wieder 4 Bücher herausgegriffen hat, die unsere Ausgaben-Schwerpunkt von unterschiedlichen Seiten beleuchten und uns zuhause etwas Abwechslung ermöglichen.

Nachthimmel mit Austrittswunden

Von Ocean Vuong, erschienen am 17. Februar 2020 im Hanser Verlag (176 Seiten), ISBN: 978-3-446-26643-8, € 19,00 [D]

»Ich wusste nicht, dass der Preis / dafür, ein Lied zu betreten – der Verlust / des Rückwegs ist. / Also trat ich ein. Also verlor ich. / Ich verlor alles, meine Augen / weit geöffnet.«

Keiner schreibt in einem Atemzug so verträumt und tragisch wie der vietnamesisch-US-amerikanische Schriftsteller Ocean Vuong. Nun ist sein Gedichtband Nachthimmel mit Austrittswunden in erster Deutschübersetzung erschienen. Und spätestens jetzt weiß man: Vuong schreibt derzeit Literaturgeschichte. Denn nur selten gelingt es einem Autor, Worte und Sätze in einer Weise zu bauen, dass sie gänzlich neu erscheinen, etwa so, als wären sie just in diesem Augenblick zum ersten Mal in die Welt geboren worden. Statt Wiederholung von Phrasen, setzt Vuong auf Außergewöhnlichkeit. Statt Verschachtelung, liest man berührende Poesie in purster Klarheit. Seine Lyrik ist durchsetzt von Gedanken über die eigene Vergangenheit, vor allem über die mentale Gewalt, die Vuong als homosexueller Einwanderer erfahren hat. Das Besondere: Vuong schreibt sich keine Zeile lang in Rage. Sein Werk ist weit entfernt davon, Selbstmitleid oder Wut zu versprachlichen. Vielmehr zeugt es von der persönlichen Verarbeitung eines Lebens durch die Kunst. Wow!

Link zur Verlagswebsite: https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/nachthimmel-mit-austrittswunden/978-3-446-26643-8/

Was wir sind

Von Anna Hope, erschienen am 17. Februar 2020 im Hanser Verlag (368 Seiten), ISBN: 978-3-446-26563-9, € 22,00 [D]

Der in Manchester geborenen Autorin Anna Hope ist mit »Was wir sind« ein wichtiger Roman über unerfüllte Träume gelungen. Kein Wunder, denn Manchester ist schon lange für seine hervorragende Literaturszene bekannt. An einem frühen Morgen Mitte Mai, so beginnt Hopes Roman, treffen drei Freundinnen aufeinander, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit Mitte dreißig stellen sie dann fest: Ihnen fehlt etwas. Während sich Hannah trotz erfüllter Beziehung nach einem Kind sehnt und Cate auch mit Kind das Gefühl hat, das eigene Ich nach und nach zu verlieren, steht Lissa vor dem Trümmerhaufen einer gescheiterten Beziehung und droht ihren Traum zerplatzen zu lassen. Wie kann das sein? Erwarten wir zu viel oder Falsches vom Leben? Weshalb gehen Traum und Wirklichkeit niemals d’accord? Und vor allem: Was können wir tun, um dies zu ändern? Anna Hope streut in ihrem Roman Gedanken solcher Art behutsam, aber mit größtem Nachdruck ein. Damit greift sie akute Fragen der Gegenwart auf, spricht an, was viele von uns denken: Warum stehe ich hier, wenn ich doch dort sein wollte? Berührend, ehrlich und nahbar!

Link zur Verlagswebsite: https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/was-wir-sind/978-3-446-26563-9/

Auferstehung

Von Leo Tolstoi, Neuübersetzung erschienen am 26. September 2016 im Hanser Verlag (720 Seiten), ISBN: 978-3-446-25285-1, € 38,00 [D]

Die Einstiegssätze von Leo Tolstois Auferstehung (Ersterscheinung 1899) gehören zu den schönsten der Weltliteratur. Beschrieben wird die Szene eines Jahreszeitenwechsels, des Übergangs vom Winter in den Frühling, von einem Alten in ein Neues. Nirgends ist die Kraft der Natur so stark mit dem Begriff der Auferstehung verschränkt, wie hier. Die Eingangsszene gleicht einer österlich-biblischen Ankündigungsszene, deren weiser Unterton in jeder Zeile erklingt. Gleichzeitig lesen wir die herzzerreißende Liebesgeschichte zwischen dem Fürst Nechljudow und der aus armen Verhältnissen stammenden Katja Maslowa, die der Fürst in jungen Jahren verführt hat. Jahre später trifft er sie auf der Anklagbank wieder. Sie, nun Prostituierte, ist des Giftmordes angeklagt. Ihr Schicksal trifft Nechljudow tief ins Herz. Er erkennt, dass er alleinig an ihrer Lebenstragödie Schuld trägt. Rettet sie der Fürst nochmal? Aber vor allem: Wird sich Katja retten lassen? Ein Meisterwerk der Literatur! Unbedingt lesen!

Link zur Verlagswebsite https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/auferstehung/978-3-446-25285-1/

How to fail: Warum wir erst durch Scheitern richtig stark werden

Von Elizabeth Day, erschienen am 16. März 2020 im Goldmann Verlag (352 Seiten), ISBN: 978-3-641-24909-0, € 12,00 [D]

»Eine meiner frühsten Erinnerungen ist eine ans Scheitern«, schreibt Elizabeth Day, um auf den nächsten Seiten detailliert darzulegen, wie es sich anfühlt, als Dreijährige die große Schwester zu enttäuschen: nämlich prägend! Damit bringt sie auf den Punkt, dass Momente des Scheiterns von Anfang an Teil unseres Lebens sind. Ganz gleich, ob es die Trennung von dem/der langjährigen Partner/in, ob es das unverhoffte Karriereaus oder die emotionale Zerrüttung ist: Krisen sind dazu da, um gemeistert zu werden. Und vor allem: Sie sind kein individueller Misserfolg. Stattdessen sind sie als Begründungsmomente wahrer innerer Stärke zu verstehen. Elizabeth Day schafft es in »How to fail: Warum wir erst durch Scheitern richtig stark werden«, einfühlsam und motivierend von ihren Lebenskrisen zu erzählen. Ihre Geschichte wirken dabei authentisch und sind ein echter ‚Positivity Boost’! Leicht und inspirierend – eine wunderbare Lektüre für Zwischendurch.

Link zur Verlagswebsite: https://www.randomhouse.de/Paperback/How-to-fail/Elizabeth-Day/Goldmann/e555030.rhd