Follow my blog with Bloglovin

Peganes Backen – Paleo & vegane Ernährung

Lest sisterMAG No. 55 für leckere Rezeptideen zum peganen (paleo + vegan) Backen von Food-Fotografin Minna Vauhkonen: Käsekuchen mit Kichererbsen, Apfel Quinoa Snack Riegel, Brownies mit schwarzen Bohnen und Dattelkaramell und schwarzer Reispudding mit Zitrus. Vier ‚gesunde‘ Rezepte, die jeden Süßzahn zufriedenstellen.

Peganes Backen – Paleo & vegane Ernährung

Pegane Ernährung kombiniert zwei bekannte Trends: Paleo und vegan. Man kann sich wundern, was bei einer peganen Ernährung noch für Optionen für Desserts bleiben – diese vier ‚gesunden‘ Desserts und Snacks sind vegan, gluten-frei und ohne weißen Zucker. Sie sind vollgepackt mit Nährstoffen und Geschmack. Es wird also Zeit, Kichererbsen, schwarze Bohnen, Hafer, Quinoa und schwarzen Reis mit ins Backrepertoire aufzunehmen!

Kichererbsen-Blaubeer Käsekuchen

Dieser cremige Kichererbsen-Blaubeer Käsekuchen ist die vegane Version des klassischen New York Cheesecakes. Das Geheimnis für die samtig-weiche Konsistenz ist eine Mischung aus haferbasiertem Frischkäse und Kichererbsen. Im Geschmack würde man das nie erraten!

10 Portionen

Teig:

  • 2 ½ dl Hafer
  • 8 große Medjool-Datteln
  • 2 EL Kokosöl
  • Prise Salz
  • 3 – 4 EL Wasser

Füllung:

  • 1 Dose (400 g) gekochte Kichererbsen
  • 100 ml Orangensaft
  • 300 g Haferfrischkäse (oder anderer neutraler veganer Frischkäse)
  • Schale von 2 Bio-Zitronen
  • Saft einer Zitrone
  • ½ TL Vanillezucker
  • 2 EL Maisstärke
  • 400 ml Kokosmilch
  • 3 EL Ahornsirup (oder anderes Süßungsmittel)
  • 2 dl Blaubeeren (frisch oder gefroren und aufgetaut)

Anleitung:

  1. Kichererbsen abschütten und abspülen. In einer Schüssel mit dem Orangensaft vermischen und ziehen lassen, während der Teig gemacht wird.
  2. Für den Teig den Hafer in einen Mixer geben und pulsieren, bis feines Mehl entsteht.
  3. Die entkernten Datteln, Kokosöl und Salz dazugeben. Pulsieren und Wasser zufügen, bis ein Teig einsteht.
  4. Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen oder mit Kokosöl fetten. Den Teig gleichmäßig verteilen, fest andrücken und in den Kühlschrank stellen.
  5. Ofen auf 160 °C vorheizen.
  6. Alle Füllungs-Zutaten außer den Blaubeeeren in einen Mixer geben und zu einer gleichmäßigen Mischung verarbeiten.
  7. Füllung auf den Teig geben.
  8. Die Blaubeeren pürieren und etwa die Hälfte des Pürees auf die Füllung geben. Wenn gewünscht, kann man dies in kleinen Klecksen machen und diese dann mit einem Zahnstocher für eine marmorierte Oberfläche verteilen.
  9. Für ca. 45-50 Minuten backen. Die Mitte muss nicht ganz fest sein, da der Kuchen sich beim Abkühlen noch setzt.
  10. Über Nacht in den Kühlschrank geben und mit dem übrigen Blaubeerpüree oder frischen Beeren servieren.

Apfel Quinoa Snack Riegel

10 Portionen

Zutaten:

  • 1 dl Quinoa
  • 1 dl geriebene Zucchini
  • 2 ½ dl Hafer
  • 1 ½ dl Apfelmus
  • ½ TL Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 2 Äpfel
  • 1 TL Zimt

Anleitung: 

  1. Quinoa abspülen und nach Packungsanweisung kochen. Abkühlen lassen.
  2. Ofen auf 180 °C vorheizen.
  3. Zucchini reiben und in einem Sieb ruhen lassen.
  4. In einer Schüssel Quinoa, Hafer, Apfelmus, Vanille und Salz mit einem Löffel vermengen. Die Zucchini zugeben und unterrühren.
  5. Eine Backform (ca. 15 x 20 cm) mit Backpapier auslegen und die Mischung gleichmäßig mit einem Löffel verteilen.
  6. Die Äpfel dünn schneiden und obenauf legen. Mit Zimt bestreuen. Alternativ können die Äpfel auch in Würfelchen unter die Zucchini-Mischung gegeben werden.
  7. Für ca. 30 Minuten im Ofen backen.

Brownies mit schwarzen Bohnen und Dattelkaramell

16 Portionen

Zutaten für die Brownies:

  • 2 EL Chiasamen oder gemahlene Leinsamen + 6 EL Wasser
  • 1 Dose (400 g) gekochte schwarze Bohnen
  • 1 ½ dl Kakaopulver
  • 4 EL Kokosöl
  • 3 EL Hafermilch
  • 1/4 TL Meersalz
  • 1 EL Kokos- oder Ahornsirup
  • 1 dl Kokoszucker
  • 1 EL Backpulver
  • ½ TL Vanillezucker
  • wahlweise: ½ dl vegane dunkle Schokochips oder gehackte Nüsse

Anleitung:

  1. Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die 2 EL Chiasamen oder gemahlenen Leinsamen mit den 6 EL Wasser verrühren und für 5 Minuten ziehen lassen.
  3. Die Bohnen abschütten und gut abspülen und in einem Mixer zu gleichmäßigem Püree verarbeiten.
  4. Alle anderen Zutaten (außer den optionalen Schokochips oder Nüssen), sowie die Chia- oder Leinsamenmischung zugeben und nochmals mixen, bis alles gleichmäßig vermengt ist.
  5. Jetzt bei Bedarf Schokochips oder Nüsse mit einem Löffel unterrühren.
  6. Eine Backform (ca. 20 x 20 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben.
  7. Brownies auf einem Gitter abkühlen lassen und mindestens für ein paar Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Zutaten für das Dattel-Karamell:

  • 2 dl Medjool-Datteln (entkernt und halbiert)
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Hafermilch
  • 1 EL Kokos- oder Ahornsirup
  • 1/4 EL Meersalz

Anleitung:

  1. Die Datteln für 5 Minuten in kochend heißem Wasser ziehen lassen.
  2. Abschütten und mit allen anderen Zutaten in einen Mixer geben. Komplett glatt mixen und dann auf die abgekühlten Brownies geben.

Schwarzer Reispudding mit Zitrus

4 Portionen

Zutaten:

  • 2 ½ dl schwarzer Reis
  • 400 ml Kokosmilch
  • 300 ml Wasser
  • 1 TL Kardamom
  • Prise Salz
  • Schale und Saft von 2 Bio-Clementinen
  • 1 – 2 EL Kokos- oder Ahornsirup
  • Clementinen und Kokosflocken zum Servieren

Anleitung:

  1. Den schwarzen Reis gut durchspülen. Den Reis je nach Packungsanweisung zuerst einweichen.
  2. Reis, Kokosmilch und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  3. Salz, Kardamom, Clementinen-Saft und –Schale zugeben und für ca. 45 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  4. Kokos- oder Ahornsirup nach Geschmack zufügen.

Warm oder kalt mit Clementinen-Stückchen, Kokosflocken und mehr Sirup genießen.