Follow my blog with Bloglovin

VODAFONE – #ConnectedSheCan

Gemeinsam mit unserem Partner Vodafone möchten wir euch unter dem Motto #ConntectedSheCan starke Powerfrauen vorstellen, die ihren beruflichen Werdegang durch und mit Technologie aufgebaut haben – eine Gemeinschaft von Frauen, die sich gegenseitig unterstützen und zusammenarbeiten. Wir möchten euch im sisterMAG gerne sechs Frauen, ihre Persönlichkeiten, Karrieren und Visionen vorstellen. Was hat sie auf ihrem Weg weitergebracht und was bedeutet für sie »Empowerment durch Technologie«? Hier gibt es die Antworten zum Nachlesen.

VODAFONE

#ConnectedSheCan

#ConnectedSheCan – unter diesem Motto stellen wir euch mit unserem Partner Vodafone inspirierende Powerfrauen vor, die ihre Karrieren durch und mit Technologie aufgebaut haben. #ConnectedSheCan – das ist auch eine Gemeinschaft aus Frauen, die Kraft und Erfolg daraus ziehen, dass sie sich gegenseitig unterstützen, networken und zusammenarbeiten. Frauen, die einen entscheidenden Einfluss auf die wandelnde digitale Gesellschaft, Inklusion oder den Schutz unserer Umwelt haben!

In kurzen Videoporträts stellen wir sechs Frauen Fragen zu ihrer Persönlichkeit, ihrer Karriere und ihrer Vision. Sie teilen mit uns Tipps, welche sie in ihrer Karriere weitergebracht haben oder wie sie auch nach einer Niederlage wieder Kraft fanden. Dabei spielt auch immer eine große Rolle, was »Empowerment durch Technologie« für sie ganz konkret bedeutet.

Für eine paralympische Skifahrerin ermöglicht 5G Technologie, alleine und ohne ihre Guidin die Piste herunterzufahren. Für eine Investorin heißt das, die deutsche Technologielandschaft durch Investitionen maßgeblich mitzugestalten. Und eine junge Mutter schafft durch Technologie den Spagat zwischen Kind und Karriere. Wer diese Frauen sind und wie sie all das erreicht haben? Das zeigen wir euch auf den nächsten Seiten!

Noemi Ristau

Im Alter von 12 Jahren erkrankte NOEMI RISTAU an Morbus Stargadt. Das ist eine Augenkrankheit, die bei ihr mit 18 Jahren eine Sehkraft von nur noch 2% hinterließ. Ihr früheres Hobby, das Skifahren, schien damit zu einem Ding der Unmöglichkeit geworden zu sein. Doch aufgrund INNOVATIVER TECHNOLOGIE ist das heute nicht mehr der Fall: Noemi ist die erste blinde, deutsche Skifahrerin, die bei den Paralympics gestartet ist. Ihre Guidin Paula führt sie via Headset und Noemi fährt nach Anweisung hinter ihr.

Speed Stunt

Noemis Ehrgeiz und ihr Wunsch, wie ein sehender Mensch leben zu können, führt sie jetzt noch einen Schritt weiter. Gemeinsam mit Vodafone und einer Videoübertragung über 5G Technologie fuhr sie als erste, blinde Skifahrerin eine Piste alleine – ohne Guide vor ihr – herunter.

Noemis Speed Stunt ansehen

»Erst nachdem ich es geschafft hatte, wurde mir bewusst, dass ich wirklich ganz alleine den Berg heruntergefahren bin.«

Um Noemi besser kennenzulernen, haben wir ihr im Interview 7 Fragen zu ganz unterschiedlichen Lebensbereichen gestellt. Erfahrt, was ihr das Skifahren bedeutet, aber auch, mit welchen Herausforderungen sie durch ihre Krankheit t.glich konfrontiert ist und wie ihr Technologie hilft:

»Für mich ist #ConnectedSheCan ein Weg, in dem sich Frauen gemeinsam durch gegenseitige Unterstützung ihre Tr.ume erfüllen können. Über die Verbindung mit meiner Guidin kann ich wieder selbstständig Ski fahren. Für mich eine Verbindung, die zu mehr Freiheit führt und uns gemeinsam unsere Ziele erreichen lässt.«

Daria Saharova

DARIA SAHAROVA zog mit 18 Jahren von Riga nach München und das war für sie ein entscheidender Wendepunkt. Heute fühlt sie sich mit ihrer deutschen Heimat und vor allem München sehr verbunden. Daher ist sie auch Mitgründerin der 1E9 DENKFABRIK , die am 11. Juli 2019 mit einer KONFERENZ in München offiziell startet.

Daria ist schon seit langem in der Start-up Welt zuhause: »GRÜNDER INSPIRIEREN MICH. Sie sind getrieben, oft ein bisschen verrückt im positiven Sinne und trauen sich Dinge in Frage zu stellen und zu verändern, die oft niemand anfassen will.« Heute arbeitet sie als Venture Capitalistin täglich mit Gründern zusammen, indem sie das Wagniskapital in deren Technologie Start-ups investiert und sie dann als Sparring-Partner unterstützt.

»Mit Unterstützung von jungen Start-Ups, die Art wie wir lieben, wohnen und arbeiten mit Hilfe von neuen Technologien wie Ki, Blockchain oder Vr, neu zu definieren und auch nachhaltiger zu gestalten.«

Als Partnerin bei dem Venture Capital Fonds Vito ONE unterstützt Daria Tech Start-ups in der früheren Phasen, meistens wenn das erste Feedback aus dem Markt kommt. Vito ONE ist der erste deutsche VC Fonds mit dem Fokus auf die Bereiche PropTech, Construction und Energy. Warum sind gerade die Immobilien- Bau- und Energiebereiche dabei so ein spannendes Feld für Innovation? »In der Stadt der Zukunft werden Technologie und Konnektivität eine zentrale Rolle spielen«, meint Daria.

Darias wichtigste Lesson für Powerfrauen

#ConnectedSheCan steht für Daria insbesondere auch für den Aufbau des eigenen Netzwerks. »Viele Frauen unterschützen leider noch immer wie entscheidend ein gutes Netzwerk für die eigene Karriere ist. Relevante und gute Beziehungen sind für mich die Schlüsselinstrumente für Erfolg«.

Ziel ist dabei, Vordenker, Entrepreneure, Corporates und auch Künstler auf einer Plattform zusammenzubringen und gemeinsam ein positives Narrativ für die Zukunft zu entwickeln. »Wir wollen, dass durch das 1E9 Netzwerk neue Ideen, Partnerschaften und Beziehungen entstehen, die den Tech-Standort Deutschland voranbringen. Es sollen Projekte erschaffen werden, die die Welt besser machen.

Interview mit Daria im sisterMAG Podcast anhören!

Anna Figoluschka

Eine Unternehmensgründung stand bei ANNA FIGOLUSCHKA eigentlich nicht auf dem Plan. Nach der Geburt ihres Sohnes ging sie zurück in eine Festanstellung. Jedoch stellte sie immer wieder fest, wie sie an ihre Grenzen geriet: »Ich erkannte schnell, welcher Spagat es war, den Dreijährigen rechtzeitig aus der Kita abzuholen, dann mental umzuschalten auf »Muttersein« und das bisschen Haushalt noch zu erledigen.« Und so entstand die Idee für ein DIGITALES TOOL, welches es Eltern erleichtern sollte, die Betreuung ihrer Kinder besser organisieren zu können.

Die Lösung, die Anna entwickelte: Die digitale Kidpick-App

Mit eigenem Risiko und ohne externe Investoren hat sie den etwas anderen Familienkalender ins Leben gerufen: »Angetrieben von meiner eigenen Passion und meinem Bedürfnis nach einem solchen Tool.« Hier kommen Kontaktdaten und Termine zusammen. Über KickPick können Verabredungen getroffen oder spontan jemand fürs Kinder-Abholen eingeteilt werden. Auch die nächste Geburtstagsfeier lässt sich leicht organisieren.

Doch das ist nicht alles: Anna arbeitet kontinuierlich weiter an »DIGITALEN ELTERNHELFERN«, wie sie es nennt. Sie möchte eine Plattform schaffen, auf der Entrepreneure ihre Produkte und Tools weiter entwickeln können. Außerdem findet die Community an Entwicklern und Unternehmern hier Partner aus Politik und Wirtschaft, die sie ebenfalls unterstützen!

Ihr seid neugierig geworden und möchtet noch mehr erfahren? In den nächsten Wochen lernt ihr unsere Frauen in Videoportraits auf dem Vodafone Magazine »Featured« besser kennen!

#ConnectedSheCan bedeutet in Annas Fall, sich Technologie und Konnektivität zunutze zu machen, um das Elternsein besser zu meistern – der Spagat zwischen Muttersein und Unternehmertun. Aber es bedeutet auch im digitalen Raum mit den Menschen in Verbindung zu treten, die sie auf diesem Weg begleiten, sei es durch gelegentliches Babysitten oder die gemeinsame Entwicklung spannender Tools!