Follow my blog with Bloglovin

Das Jahr 1907

Was passierte in jenen Jahren, in denen unser Titelkunstwerk »Der Kuss« entstand? Was waren wichtige Neuigkeiten in 1907? Was beschäftigte die Menschen in ihrem Alltag? In der Serie »Das Jahr X« möchten wir diese Fragen beantworten und die Jahreszahl mit Leben füllen. Dafür schauen wir uns verschiedene Bereiche an: Politik und Geschichte ebenso wie Kunst, Meteorologie und die öffentliche Sphäre. Elisabeth Stursberg rekonstruiert den historischen Kontext des Werkes und zeigt die kleinen und großen Zusammenhänge auf.

In dieser Ausgabe: Das Jahr 1907.

Das Jahr 1907

Das Jahr der Entstehung unseres Gemäldes

Was passierte in jenen Jahren um 1907, in denen unser Titelkunstwerk »Der Kuss« entstand? Was waren wichtige Neuigkeiten? Was beschäftigte die Menschen in ihrem Alltag? In der Serie »Das Jahr X« beantworten wir diese Fragen und füllen die Jahreszahl mit Leben. Die verschiedenen Lebensbereiche spielen hier stets zusammen: Politik und Geschichte ebenso wie Kunst, Meteorologie und die öffentliche Sphäre. Wir rekonstruieren den historischen Kontext des Werkes und zeigen die kleinen und großen Zusammenhänge auf.

Politik I

1905 beschlossen, tritt das neue Gesetz am 2. Januar 1907 in Kraft: In Frankreich gilt nun eine strikte Trennung zwischen Staat und Kirche. Während viele europäische Länder weiterhin eine offizielle Staatsreligion haben, geht Frankreich mit der Laïcité den entgegengesetzten Weg. Zwar gibt es unterschiedlich strenge Auslegungen des Prinzips, doch liegt allen eine ähnliche Absicht zugrunde: Die neue Ordnung soll die Glaubensfreiheit bekräftigen und die Gleichbehandlung aller Bürger durch einen neutralen Staat garantieren.

Wetter I

Europa ächzt bis in den Februar unter einer Kältewelle. Zahlreiche Regionen versinken im Schnee.

Wirtschaft & Gesellschaft

  1. März: In Berlin öffnet das Kaufhaus des Westens (KaDeWe) seine Pforten. Es ist ein weiteres Schmuckstück in der Tradition exklusiver Warenhäuser, die sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts von Paris aus in den großen Städten verbreitet haben. Das »Warenhaus« hat sich nicht nur zum beliebten Treffpunkt entwickelt, sondern wird darüber hinaus zum Symbol für eine sich verändernde Konsumkultur im Zeitalter des entstehenden Kapitalismus.

Kunst & Gesellschaft I

Der Jugendstil drückt im Zeitalter der rasch voranschreitenden Industrialisierung eine neue Sehnsucht nach der Natur aus, die sich allerdings in einer auffallend beherrschten, perfektionierten Form präsentiert. Diese Entwicklung manifestiert sich auch in der Entstehung einer neuen Gartenbaukunst: Idealisiert wird nun die Kultur, nicht mehr die Natur selbst. Nachdem das 19. Jahrhundert weich-organische Formen und eine gemischte Nutzung bevorzugt, wird nun wieder eine strenge Geometrie gewünscht. Eine Renaissance der italienischen Renaissance gewissermaßen, von deren bestechender Klarheit nicht wenige der neuen, ausgeformten Gartenanlagen inspiriert sind.

Geschichte & Politik I

Ostasien, 19. Juli: In Absprache mit Russland annektiert Japan Korea und die Südmandschurei. Die Mandschurei ist der nordöstliche Teil der heutigen Volksrepublik China. Russland erhält den Norden. Korea ist bereits seit zwei Jahren japanisches Protektorat. Im Zuge der endgültigen Machtübernahme wird Kaiser Gojong nun gezwungen abzudanken. Es beginnt eine jahrzehntelange Kolonialherrschaft, die offiziell bis zu Japans Kapitulation 1945 andauert.

Forschung & Publizistik

Seit den 1840er Jahren hat sich die Fotografie entscheidend weiterentwickelt und Fotos sind zu einem populären Medium geworden. Diverse Techniken für die Farbfotografie entstehen seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Brüder Auguste und Louis Lumière sind bei weitem nicht die einzigen, die fieberhaft an neuen Möglichkeiten forschen. Mit ihrem Autochromverfahren sind sie allerdings die ersten, die ein vereinfachtes und kommerziell nutzbares Verfahren vorstellen. Im Juni veröffentlichen sie vielbeachtete Farbfotos auf Dias aus Glas und zementieren damit ihren Vorreiterstatus.

 

Kunst & Gesellschaft II

Gustav Klimt ist für seinen, »losen Lebensstil« bekannt. Regelmäßig wird über Affären mit Modellen spekuliert. Er selbst ist unverheiratet und wird es bleiben. Entschiede er sich zu heiraten, bliebe er es ebenfalls. Denn während beispielsweise in Deutschland mittlerweile die Möglichkeit der Zivilehe besteht, gilt im katholischen Österreich-Ungarn – wie auch in Italien, Spanien und Portugal – weiterhin das Prinzip der Unlösbarkeit der Ehe. Ein Widerstand dagegen formiert sich aber bereits: Unter anderem die Macher einer Zeitschrift mit dem bezeichnenden Namen »Die Fessel« beteiligen sich lautstark an der lebhaften Debatte über eine Reform.

Biografien

  1. September: In Bergen, Norwegen, stirbt Edvard Grieg. Er ist zu diesem Zeitpunkt ein gefeierter Komponist. Viele sehen ihn als einen norwegischen »Nationalkomponisten«. Dieser Status wird sich im kommenden Jahrhundert noch konsolidieren. Im Rückblick wird seinem Werk eine »Transformation von folkloristischen Elementen in ein kammermusikalisches oder symphonisches Gewand« zugeschrieben. Eine Formulierung, die von Musikprofessor Finn Benestad stammt. Er wird die nachfolgenden Generationen von Komponisten prägen.

Geschichte & Politik II

Europa, 31. Oktober: In einem sich zunehmend aufheizenden politischen Klima auf dem europäischen Kontinent entscheiden Frankreich und Großbritannien, das Zarenreich Russland als dritten Partner in ihr Militärbündnis aufzunehmen. Die »Entente cordiale« wird damit zur »Triple Entente«.

Wetter II

Nachdem das Wetter im Verlauf des Frühlings milder geworden war, berichten verschiedene europäische Regionen das Jahr über immer wieder von starkem Regen, Ende Oktober führen sintflutartige Schauer im Tessin gar einen Dammbruch herbei. An Weihnachten ist es auf einmal wieder auffallend warm.

Literatur

Der Nobelpreis ist erst wenige Jahre alt, da wird Joseph Rudyard Kipling für sein literarisches Werk ausgezeichnet. Er ist der erste Engländer, dem diese Ehre zuteil wird. Zudem ist er erst Anfang 40 und damit der jüngste Preisträger bisher (den Rekord hält er übrigens bis heute). 1865 im heutigen Mumbai geboren, verbringt er sein Leben zwischen Indien, den USA und England, wo er das Lesepublikum mit seinen mitreißenden, nahbaren Erzählungen begeistert. Die Akademie hebt in der Begründung für den Nobelpreis hervor, dass Kipling zu diesem Zeitpunkt bereits »weltberühmt« ist und lobt die Stärke seiner Werke in Auffassung und Erzählkunst.

Wollt Ihr noch mehr über die Entstehungsjahre unserer 2019 Kunstwerke erfahren? Dann schaut doch auch mal z.B. in das Jahr 1665 von sisterMAG No. 48 oder das Jahr 1880 von sisterMAG No. 46.