Follow my blog with Bloglovin

Interview mit Nena – Von Musik und Marzipankugeln

Für die weihnachtliche »Goldrausch«-Ausgabe hat sich Sophie vom sisterMAG-Team mit Nena zum Interview getroffen, um mit ihr über besondere Showrituale, Weihnachtsbräuche, goldene Momente und die neue DVD »Nichts versäumt – Live«, die seit dem 09. November im Handel erhältlich ist, zu sprechen. Das ganze Gespräch könnt ihr hier nachlesen.

sisterMAG hat Musik-Ikone Nena zum Interview gebeten, um mit ihr über goldene Stunden, besondere Showrituale und immer wiederkehrende Weihnachtsbräuche zu sprechen. Ihr neuer Konzertfilm NENA – NICHTS VERSÄUMT LIVE ist seit dem 9. November auf DVD im Handel erhältlich und macht Lust auf eine musikalische Zeitreise durch Nenas größte Hits und schönste Songs. Welchen davon sie während der Tour für sich selbst wiederentdeckt hat, lest ihr hier.

DVD-Tipp: NENA – NICHTS VERSÄUMT LIVE 

Liebe Nena, du blickst auf 4 Jahrzehnte Musikkarriere zurück. Gab es eine besonders goldene Zeit für dich, an die du dich heute noch gerne erinnerst?

Ich kann mich gut daran erinnern, dass meine Oma oft gesagt hat: »Es ist nicht alles Gold, was glänzt.« Und ich fand diesen Spruch damals schon ein bisschen komisch. Meine Wahrheit ist heute: Alles, was sich nach Gold anfühlt, darf auf jeden Fall auch glänzen – mal mehr und mal weniger.

Deine neue DVD »Nichts versäumt LIVE« entführt deine Fans in 120 Minuten pure NENA- Hits. Hast du einen Lieblingssong aus deinem Repertoire, den du nach all der Zeit immer noch am liebsten hörst oder mit dem du am liebsten auftrittst?

Vor ein paar Jahren habe ich den Song »In meinem Leben« geschrieben und durch die Tour wieder neu für mich entdeckt. Und mein persönliches Highlight in der Show ist mein Punk-Set. Da stehe ich nur mit meiner Gitarre, meinem Drummer und meinem Bassisten mitten im Publikum und wir performen auf der, wie ich sie nenne, kleinsten Bühne der Welt.

Was war der für dich bewegendste Moment deiner Tour »Nichts versäumt LIVE«?

Jedes Konzert ist anders, und so entstehen auch besondere Momente immer wieder an unterschiedlichen Stellen im Set.

Hast du ein Ritual für dich allein oder mit deiner Crew kurz vor Showbeginn?

Kurz vor Showbeginn spreche ich meistens noch ein kurzes Gebet und konzentriere mich einen Moment lang auf meinen Atem. Und in der Sekunde, bevor es dann tatsächlich auf die Bühne geht, bilden wir als Band einen Kreis, fassen uns an den Händen und wünschen uns allen eine gute Show.

Wir starten nun in die besinnliche Jahreszeit. Wohin schweifen deine Gedanken, wenn du einmal Ruhe und Zeit nur für dich hast?

Vor ein paar Monaten war ich mal wieder in Island und alles, was ich dort sehen und fühlen durfte, trage ich in meinem Herzen. Daran denke ich sehr gerne, wenn mir nach Ruhe ist. Vor der Natur kann ich mich nur verneigen und danke sagen (:

Betätigen wir einmal die Zeitmaschine: Wo siehst du dich selbst in 10 Jahren?

Vielleicht wohne ich ja mal auf einem Bauernhof, inmitten von Feldern und Wiesen, mit ganz vielen Ziegen, Hunden, Bienen und Schweinen. Mal sehen … So weit vorauszudenken, fällt mir schwer. Und ich komme ganz gut mit der Gegenwart klar.

Dezemberzeit ist Weihnachtszeit! Wie sieht dein perfektes Fest aus?

Weihnachten war für mich immer etwas Besonderes, und das ist bis heute so. Ich bastele Adventskalender, schmücke das Haus und genieße einfach jedes Jahr aufs Neue die Weihnachtsstimmung.

Verfällst du im Dezember in den typischen Geschenkestress?

Nein danke! (:

Und zum Schluss einmal Hand aufs Herz: Welche Weihnachtssüßigkeit hast du am liebsten?

Marzipankugeln.