Follow my blog with Bloglovin

Das Kinfolk-Phänomen: »The Kinspiracy«

Kinfolk – wohl kaum ein anderes Magazin hat in dem Maße eine charakteristische Bildästhetik geprägt. Seit 2011 die erste Ausgabe erschienen ist, hat sich mittlerweile eine richtige Community entwickelt, die weit über das bloße Lesen hinausgeht. Und das ist genau im Sinne der Gründer, die unser Augenmerk wieder auf die wirklichen Dinge des Lebens lenken möchten: das Zusammensein mit Freunden und Familie, gemeinsames Essen, Entschleunigung, Rückbesinnung und – auch das spielt eine wichtige Rolle – die ästhetische, auf Wesentliches reduzierte Gestaltung unserer Umgebung.

  • Text: Tabea Mußgnug